10.12.2022 Glühweinstand bei der Feuerwehr

Am Samstag, den 10. Dezember lädt die FF-Mehrnbach zum Glühweinstand beim Feuerwehrhaus ein:

12.10.2022 Einsatz LKW-Brand

Zu einem LKW-Brand bzw. einem möglichen Turboschaden wurden die FF-Blindenhofen und FF-Mehrnbach am 12.10.2022 um kurz nach 13 Uhr alarmiert.

Beim Eintreffen konnte kein Brand festgestellt werden, der defekte LKW war auch bereits in einer Parkbucht am Federnberg abgestellt und die Einsatzstelle wurde von der FF-Blindenhofen abgesichert. Von dieser wurde Ölbindemittel und ein Behälter zum Auffangen von austretenden Betriebsflüssigkeit verwendet, für uns gab es somit keinen weiteren Handlungsbedarf mehr.

Die FF-Mehrnbach war mit dem TLF und dem KLF und 7 Mann im Einsatz.

 

08.-09.11.2022 Feuerwehrausflug München

Bei herbstlichem Nebel starteten wir am Samstag früh unseren Feuerwehrausflug nach München.

Nach der Bordjause an der Raststätte trafen wir um halb 10 Uhr im Zentrum in München ein und machten im Anschluss den Viktualienmarkt unsicher. Der nächste gemeinsame Treffpunkt war das Mittagessen im Augustiner Bräu, in dem wir herzhafte Münchner Küche ausprobieren konnten.

Von dort ging es dann weiter zur Stadtführung mit dem Bus quer durch die Münchner Innenstadt mit kompetenter Reiseleitung. Im Anschluss bezogen wir unser Hotel im Stadtteil Schwabing, von wo aus es in verschiedene Locations zum Abendessen ging.

Am nächsten Morgen starteten wir mit dem Frühstücksbuffet im Hotel bevor wir mit dem Bus ins Olympiagelände gefahren wurden. Dort wurden die verschiedensten Attraktionen besucht - vom Olympiaturm, dem Sea-Life-Aquarium, der BMW-Welt bis hin zum Aussichtspunkt am Olympiahügel verteilte sich die Gruppe ganz nach Belieben. Sehenswert war auch der gerade stattfindende München-Marathon, der uns freien Eintritt in das Olympia-Stadion ermöglichte.

Zum Mittagessen fuhren wir dann zum Metzgerwirt beim Schloss Nymphenburg, bevor wir dann auch schon die Heimreise antraten und als Abschluss noch in Mettmach beim Gasthaus Stranzinger einkehrten.

Ein besonderer Dank gilt unseren ortskundigen Kameraden und Reiseleiter Harald Bernauer, der das Programm mit Medwed Lois zusammengestellt und uns hervorragend durch die Müchner City gelotst hat.

30.09.2022 Blaulichtpower

Die Blaulichtpower des Bezirkes Ried fand am 30.9. und 1. 10. 2022 im ganzen Bezirk statt.

Der Spreng-Stützpunkt des Bezirkes Ried richtete dabei auch ein Szenario aus, bei dem es galt, einen Baum aus einer Stromleitung herauszusprengen, da die Spannungsfreiheit der Leitung nicht vollständig gesichert werden konnte.

Für diese Übung wurde eine eigene Übungs-Stromleitung in Aubach am Schweiklberg errichtet und in Zusammenarbeit mit der FF-Ried der Baum in der Leitung platziert.

Alarmiert wurden wir als zuständige Feuerwehr des Löschbereichs Aubach zur Erstbegutachtung und Absicherung der Einsatzstelle. Wie im Szenario vorgesehen wurde dann vom Einsatzleiter der Energieversorger und im Anschluss der Sprengstützpunkt alarmiert. Für die Absicherung der Sprengung und die damit verbundene Sperre der B141 die Feuerwehren Asenham und Oberholz nachalarmiert.

Während der Spreng-Trupp die Sprengung am Baum mit besonderem nicht leitenden Equipment vorbereitete wurden die nachkommenden Einsatzkräfte vom Einsatzleiter eingewiesen und begaben sich auf ihre Positionen.

Für die Sprengung wurde die Übungsstelle in einem Radius von 50m evakuiert und die B141 kurzzeitig gesperrt.
Nach der ersten Sprengung schwenkte der Baum unglücklicherweise auf die andere Seite der Stromleitung, so dass im Anschluss noch eine zweite Sprengung notwendig war, damit die Leitung vollständig vom Baum befreit war.

Im Anschluss fand im Feuerwehrhaus Mehrnbach eine Nachbesprechung der Übung mit allen beteiligten in der Fahrzeughalle statt. Hier gab es viel Feedback von Übungsbeobachter AFK-Stv. ABI Hans Spießberger und den beteiligten Gruppen-Leitern.

 

21.09.2022 Übung Wasserförderung

Am Mittwoch den 21. September 2022 fand eine umfangreichere Nass-Übung mit dem TLF + KLF statt, um die wasserführenden Geräte zu testen und die notwendigen Handgriffe wieder zu festigen.

Dazu wurde in Stötten mit der Tragkraftspritze beim Kretschbach angesaugt, von dort eine kurze (60m lange) Saugleitung mit dem KLF verlegt und das TLF mit Wasser versorgt. Vom TLF aus wurde ein C-Angriff und ein B-Wasserwerfer (Stützkrümmer mit Strahlrohr) aufgebaut und in Betrieb genommen.

Zahlreiche technische Hürden haben die Notwendigkeit der Übung gezeigt, nachdem alle Problemchen gelöst werden konnten, war die Wasserversorgung stabil und die Übung wurde als äußerst lehrreich von den Teilnehmern aufgenommen.
Zur umfangreichen Nachbesprechung der Übung fanden wir uns im Anschluss im Aufenthaltsraum im Feuerwehrhaus ein.

Die FF-Mehrnbach war mit dem TLF und KLF und 12 Kamerad*innen im nächtlichen Übungseinsatz.

15.08.2022 Brandverdacht

Spätabends um 23:24 wurden die FF-Mehrnbach zu einem Brandverdacht ins STG-Wohnen alarmiert. Der Rauchwarnmelder einer Wohnung schlug an und besorgte Nachbarn riefen daraufhin die Feuerwehr. Die betroffene Wohnung wurde mit der ebenfalls alarmierten Polizei überprüft, die Bewohnerin wurde unversehrt vorgefunden und es konnte rasch Entwarnung gegeben werden - es handelte sich um verbranntes Essen am Herd. Eine Entrauchung der Wohnung war nicht notwendig, durch den kurzen Anfahrtsweg stellten wie die Einsatzbereitschaft bereits 20 Minuten nach der Alarmierung wieder her.

Die FF-Mehrnbach war mit insgesamt 16 Mann und dem TLF im Einsatz.

29.07.2022 Verkehrsunfall Federnberg

Am 29.07.2022 ereignete sich gegen 23:15 ein schwerer Verkehrsunfall am Federnberg auf Höhe der Abzweigung nach Wippenham. Durch ein missglücktes Überholmanöver im Kreuzungsbereich kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Das überholte Fahrzeug kam dabei ebenso zu Schaden. Die Feuerwehren Ampfenham, Kirchheim und Mehrnbach sowie mehrere Rettungswagen inkl. Notarzt rückten zur Unfallstelle aus. In den schwer deformierten Fahrzeugen befanden sich mehrere Personen, welche zum Teil schwer verletzt waren und ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Die Feuerwehren unterstützten die Rettungskräfte bei der Rettung der Personen aus den Fahrzeugen und bei der Betreuung der unverletzten Personen. Das hydraulische Bergegerät musste zum Glück nicht zum Einsatz kommen, da sich trotz der schweren Beschädigungen die Türen der Fahrzeuge öffnen ließen und der Fahrgastraum zugänglich war.

Die Unfallstelle wurde großräumig abgesperrt und Umleitungen über Gurten bzw. Riegerting eingerichtet. Nach Abschluss der Rettungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden alle drei Fahrzeuge abtransportiert und die Straße gereinigt. Gegen 1:15 konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden und die Feuerwehren rückten ein.

Die Feuerwehr Mehrnbach war mit dem TLF und dem KLF mit 12 Kamerad*innen im Einsatz.