24.10.2019 Abschnitts-Funkübung

Am 24. Oktober 2019 fand die Funkübung des Abschnitts Ried-Nord statt.

Es galt 3 Stationen zu besuchen und abzuarbeiten, wobei die Feuerwehren in Gruppen zu ihrem ersten Stationsziel geschickt wurden.

Die Station "Information Digital-Funk" befand sich in unserem Feuerwehrhaus in Mehrnbach, so dass über den Abend verteilt alle teilnehmenden Feuerwehren auch bei uns auf Besuch waren und die ersten Infos zum Thema Digitalfunk erhielten inkl. der Möglichkeit die ersten Geräte vor Ort auszuprobieren.

Die FF-Mehrnbach war mit 5 Mann und dem KDO an der Übung beteiligt, insgesamt standen alle 23 Feuerwehren des Abschnitts Ried-Nord mit insgesamt 104 Teilnehmern und 12 Ausbilder im Übungseinsatz.

04.10.2019 Herbstübung 2019

Am Freitag den 4. Oktober 2019 findet die Herbstübung der Feuerwehren von Mehrnbach statt.

Übungsannahme war ein Brand bei der Firma Leithäusl in Zimetsberg.

Zum Aufbau der Relaileitung wurde auch die FF Wippenham mitalarmiert, so dass insgesamt 6 Feuerwehren den Ernstfall übten.

Unser TLF wurde zum Löschangriff unter schwerem Atemschutz benötigt, wo wir einen Trupp stellten, während das KLF die Saugstelle am Löschwasserbehälter in Betrieb nahm. Von einer (wechselnden) Löschwasserentnahmestelle wurde von den übrigen Feuerwehren bis zum Löschwasserbehälter Leithäusl das Wasser gefördert.

Unsere Feuerwehr war mit 14 Mann und allen 3 Fahrzeugen (TLF, KLF-L, KDO) im Übungseinsatz.

Feuerwehrausflug 2019 - Kärnten, Kölbreinspeicher

Der 2-tägige Feuerwehrausflug der FF-Mehrnbach führte uns diesmal in das schöne Bundesland Kärnten.

Wir reisten mit dem Bus bis Mittag in das Mölltal, wo uns bereits das Mittagessen erwartete und wir unsere Zimmer im Hotel bezogen.
Danach ging es mit dem Bus nach Millstatt, wo wir eine Schiffahrt über den Millstätter See von Döbriach bis Seeboden machten.
Zum Tagesabschluss fuhren wir mit Kleinbussen auf die Alm, die wir noch kurz zu Fuß bei einer kleinen Wanderung erkundeten.
In der Almhütte auf ca. 1.800 Meter Seehöhe gab es dann eine Brettljause und Hüttengaudi bis wir von dem Almtaxis wieder ins Tal gebracht wurden.

Am nächsten Morgen empfing uns ab 7 Uhr das reiche Frühstücksbuffet im Hotel und um 9 Uhr machten wir uns auf den Weg ins Maltatal zum Kölbreinspeicher.
Über die abenteuerliche Hochalpenstraße Maltatal ging es mit dem Bus durch zahlreiche Kehren und Tunnel bis wir die höchstgelegene Talsperre Österreichs erreichten.
Dort angekommen erkundeten wir die Ausstellung zur Entstehung des Energie-Speichers und konnten um 11 Uhr an einer Führung inkl. Begehung des inneren Teil des Staudamms teilnehmen.
Nach dem Mittagessen im Bergrestaurant gab es noch eine kurze Gelegenheit zum Wandern und verweilen, ehe wir mit dem Bus die Rückreise nach Oberösterreich starteten.
Dank unseres ortskundigen Busfahrers der Firma Pallasser konnten wir am Weg in Gmünd noch die geteilte Kreuzbichl-Kapelle besichtigen, wo der Altar-Raum vom Sitzbereich durch eine Straße getrennt ist.

23.07.2019 Mähdrescher-Brand Stötten

Um 11:37 wurden wir am Dienstag in der Mittagszeit gemeinsam mit der FF-Asenham zu einem Mähdrescher-Brand nach Stötten gerufen.

Der Mähdrescher war bei Arbeiten am Feld in Brand geraten und stand bei der Anfahrt bereits im Vollbrand, woraufhin die Alarmstufe 2 ausgerufen wurde und die Feuerwehren Blindenhofen und Oberholz zusätzlich zur Unterstützung alarmiert wurden.

Nach einem Erstangriff mit Wasser wurde nach Herstellung einer Wasserversorgung vom Kretschbach auch ein Schaumangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt um den Brand vollständig ablöschen zu können.
Ein Übergreifen der Flammen auf das Feld konnte verhindert werden, die Landmaschine wurde durch den Brand schwer beschädigt.

 


hier gehts zum Bericht der FF-Asenham: http://ff-asenham.at/neuigkeiten.html?id=306

19.07.2019 Ölspur nach Motorradunfall

Am Freitag Nachmittag wurden wir um 17:43 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf die B141 Höhe Scheuch Ligno gerufen.

Das KLF-Logistik wurde schnell mit dem neuen Ölspur-Container beladen und 7 Mann machten sich auf den Weg zum Einsatzort.

Es stellte sich heraus, dass ein Motorradfahrer durch Kontakt mit dem Fahrbahnverteiler die Kontrolle verloren hatte gestürzt war und bei der Einfahrt der Fa. Scheuch-Ligno zum Stillstand kam.
Der Fahrer blieb dabei durch seine Schutzausrüstung unverletzt, durch den Bodenkontakt traten aber geringe Mengen an Betriebsmittel aus, die mit Ölbindemittel gebunden und anschließend eingesammelt wurden.

Wir waren mit 7 Mann und dem KLF-Logistik im Einsatz.

16.07.2019 Brandeinsatz Mettmach

Am Dienstag um 04:40 wurden wir zum Großbrand eines Industriegebäudes in Mettmach alarmiert.

Für eine über 2 Kilometer lange Schlauchleitung wurden noch zusätzliche Pumpen benötigt, so dass wir uns mit unserem KLF auf den Weg machten.
Wir legten 12 B-Schläuche mit insgesamt 240m Länge in dieser Leitung und betrieben unsere Fox 4 Tragkraftspritze bis zum Abbau der Leitung um ca. 09:45.

Im Anschluss wurden die Schläuche noch gereinigt und im Schlauchturm zum Trocknen aufgehängt. Um 12 Uhr war der Einsatz für uns beendet und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Wir standen mit 6 Mann und dem KLF-Logistik an diesem Vormittag im Einsatz.

25.05.2019 - Frühlingsputz im FF Haus

Am Nachmittag des 25. Mai stand eine Grundreinigung des Feuerwehrhauses auf dem Programm. Sowohl die Fahrzeughalle als auch alle Fenster und Nebenräume wurden von den Kameraden unter Unterstützung der Feuerwehrjugend komplett geputzt.