2016_elmag 2017_glas b_raika2017

Übungen / Soziales

11.11.2017 Weber-Hydraulikseminar

5 Kameraden der FF-Mehrnbach nahmen am Weber-Hydraulik-Seminar des Abschnitt Ried-Nord in Aurolzmünster teil.

Im Fokus des Ganztages-Seminars stand die patientengerechte und effektive Personenrettung aus PKWs mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Neben einem theoretischem Teil am Vormittag wurde der gesamt Nachmittag zum praktischen Üben an Fahrzeugen verwendet.

Bilder und ausführlicher Bericht unter ri.ooelfv.at

07.10.2017 Herbstübung

Am Samstag den 07.10. fand die alljährliche Herbstübung der Feuerwehren in Mehrnbach statt.
Abwechselnd plant dafür jedes Jahr eine der Feuerwehren eine Groß-Übung für die Feuerwehren der Gemeinde, oder auch darüber hinaus.

Dieses Jahr war die FF-Asenham mit der Übungsplanung betraut und ermöglichte ein besonders abwechslungsreiches und spannendes Übung-Ereignis mit insgesamt 8 Feuerwehren, Rettung und zahlreichen realistisch geschminkten Opfern der Union FKS/Pfeil-Design.

Alarmiert wurden wir mit den anderen Mehrnbacher Feuerwehren pünktlich um 14:00 Uhr lt. Alarmtext zu einem Brand im Rohbau (Fam. Hofinger) in Renetsham.

Das Tanklöschfahrzeug war als erstes Fahrzeug unterwegs und die Atemschutzträger bereiteten sich bereits auf den bevorstehenden Brandeinsatz vor. Das Löschfahrzeug folgte als Mannschaftstransporter (ohne Pflichtbeladung), während das Kommandofahrzeug der Transporter für die Jugendgruppe war.

Noch vor dem eigentlichen Einsatzort änderte sich unser Einsatz-Szenario allerdings rasch und unerwartet - auf der Anfahrt fanden wir an einer Kreuzung am Ortsanfang von Renetsham einen Verkehrsunfall mit 2 PKW vor, wobei ein Fahrzeug am Dach lag und im zweiten Fahrzeug augenscheinlich 2 Personen eingeklemmt waren. Bei der Erkundung des Einsatzleiters des TLF stellt sich dann heraus, dass auch in dem am Dach liegenden Fahrzeug noch Personen eingeklemmt waren.
Die Besatzung des TLF trennte zuerst die beiden Fahrzeuge, da diese nicht ineinander verkeilt waren und begann mit der Personenrettung. Die Mannschaft des wenig später eintreffenden LF unterstützte die Kameraden bei der Patientenversorgung und technischen Hilfeleistung.

Nachdem der am Dach liegende Wagen mit Hebekissen angehoben werden konnte, wurden die Verletzten mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit. Unterstützt wurden wir dabei von der nachalarmierten FF-Neuhofen, die von der anderen Seite an den Unfallort kam und diese Seite übernahm.

Zusätzlich war hier auch ein RTW im Einsatz für die Patientenbetreuung und Versorgung.

Nachdem der Übungs-Unfall abgearbeitet war, wurde die Unfallstelle noch gesäubert um für den Verkehr wieder freigegeben werden zu können.

Parallel zu unserem Unfall wurde der Brand bekämpft, zu dem wir ursprünglich alarmiert wurden. Da das Objekt im Löschbereich der FF-Asenham liegt wurde von dieser ohnehin die Einsatzleitung übernommen. Da unser TLF mit Atemschutz allerdings beim Unfall benötigt wurde, mussten zusätzliche Kräfte alarmiert werden. Daher wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe 2 ausgelöst und die Feuerwehren, Aurolzmünster und Eitzing, sowie die FF-Ried mit der Leiter und einem TLF zur Brandbekämpfung alarmiert. In der Zwischenzeit wurden von der nicht am Unfall beteiligten Feuerwehren Oberholz, Blindenhofen und Asenham stellten in der Zwischenzeit die Wasserversorgung sicher.

Nachdem auch hier alle vermissten Personen gerettet und dem roten Kreuz übergeben worden waren, fanden sich alle Übungsteilnehmer im Rohbau zur Stärkung und Schlussbesprechung im Rohbau ein.

Die FF-Mehrnbach war mit dem TLF, LF, KDO mit insgesamt 21 Mann und der Jugendgruppe im Übungseinsatz.


Fotos © FF-Asenham / Markus Zinöcker

07.10.2017 Zivilschutz-Probealarm

Am Samstag, den 07.10.2017 findet wieder der alljährliche Zivilschutz-Probealarm statt:

Im Anschluss findet außerdem die alljährliche Herbstübung der Feuerwehren in Mehrnbach statt - diesmal ausgerichtet von der FF-Asenham.

Zivilschutz-Probealarm

29.09.2017 Brandübung Volksschule

Am Freitag 29.09.2017 um 09:30 heulten die Sirenen der Feuerwehren in Mehrnbach auf. Grund war zum Glück nur der Übungs-Alarm zur Übung in der Volksschule Mehrnbach, welche alle 2 Jahre stattfindet.

Die anwesenden Schulkinder wurden beim Eintreffen der ersten Feuerwehren bereits von ihren Lehrerinnen in die Pfarrkirche evakuiert.
Nach erster Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurden noch 11 Kinder und 1 Lehrperson in der Schule vermisst, Rauch war bereits im Eingangsbereich zu sehen.

Der erste Atemschutztrupp der FF-Mehrnbach machte sich somit sofort auf die Suche nach den vermissten Personen im Gebäude während von der FF-Asenham die Zubringerleitung von der Saugstelle hinter der Volksschule und von der FF Oberholz von der Saugstelle Wimbauer gelegt wurden. Die FF-Blindenhofen war mit dem Patienten-Transport und der Einrichtung der Patientensammelstelle bei der Gemeinde beauftragt.
Durch diesen vorgeplanten Ablauf kann in der Anfangsphase eines echten Einsatzes viel Zeit gewonnen werden.

Um 10:18 konnte der mittlerweile zweite eingesetzte Atemschutztrupp (FF-Asenham) die letzten vermissten Kinder in Sicherheit bringen.
Der zweite Atemschutztrupp der FF-Mehrnbach wurde anschließend mit der finalen Brandbekämpfung und der Entrauchung des Gebäudes beauftragt.

Um 10:25 konnte "Brand aus" und "Wasser halt" gegeben werden.

Im Anschluss an die Übung fand am Mager-Parkplatz noch eine Feuerlöscher-Übung für die Lehrkräfte statt und auch für die Schüler gab es noch die Möglichkeit mit dem Schlauch zu spritzen. Anschließend gab es noch traditionell Gulasch und 2 Freigetränke vom Bürgermeister im Gasthaus Koller zur Stärkung einzunehmen.

Insgesamt waren 4 Feuerwehren, 6 Fahrzeuge und 32 Kameradinnen und Kameraden im Übungseinsatz.
Die FF-Mehrnbach war mit 13 Mann dem TLF und zum letzten mal mit dem Mercedes "LF" bei der Übung unterwegs.
Mit Montag beginnt der Umbau der Pflicht-Ausrüstung in das neue KLF-Logistik, welches in wenigen Wochen dann unser Altgedientes "LF-B" ersetzen wird.

27.09.2017 Übung hydraulisches Rettungsgerät

Im Zuge der Mittwochs-Übungen konnten wir dieses mal an 2 Fahrzeugen am Gelände von Renault Kriegner unser Wissen rund um das hydraulische Rettungsgerät vertiefen.

Neben 2 Personenrettungen aus den Fahrzeugen mittels Spreitzer und Schere wurden im Anschluss auch noch der Einsatz des hydraulischen Rettungszylinders geübt, sowie der Umgang mit dem "Glass-master" zum schnellen Entfernen der Fenster-Scheiben.

Insgesamt waren die FF-Mehrnbach mit dem LF und dem TLF mit 12 Kameraden im Übungseinsatz.

Aktuelle Seite: Start Aktuelles Einsätze Übungen / Soziales